News-Archiv
Emma & Co
Montag, den 14. März 2011 um 15:00 Uhr

Berndeutscher Jazz „so oder so“

Die ausdrucksstarke Sängerin/Pianistin und Singer-Songwriterin Sara Rutz gründete die Band Emma & Co 2009 während ihrem Masterstudium an der Swiss Jazz School Bern. Mit ihrer emotionalen, melancholischen Stimme verzaubert die Sängerin und Pianistin das Publikum auf spannende und abwechslungsreiche Weise.

Zusammen mit drei hochkarätigen Musikern der Schweizer Musikszene fand sie ihren eigenen, stilübergreifenden Mix. Die Musiker überzeugen mit Professionalität und Originalität und spielen eine abwechslungsreiche Instrumentierung mit Melodica, Pianica, Hammond, Höfner-Bass und Conga.

Für Ihre Debut-CD ‚so oder so‘ schrieb Sara Rutz neun Eigenkompositionen und übersetzte drei Standards ins Berndeutsche. So wird aus Armstrong’s ‚What a Wonderful World‘ Emma’s ‚Wunderschöni Wäut‘, aus ‚Besame Mucho‘ die Interpretation ‚Küss Mi‘. Die Texte mit Tiefgang sind Emma’s musikalisch-poetische Handschrift. Die Band Emma & Co ist (noch) ein Geheimtipp – ihr Debut-Album ‚so oder so‘ erscheint diesen Frühsommer.

 
Die Erfindung des Jazz
Montag, den 21. Februar 2011 um 10:45 Uhr

Jazz ist eine Erfindung der Schwarzen: als Musik.
Und eine Erfindung der Weissen: als Definition.
(Miles Davis, Eine Biographie; von Wolfgang Sandner 2010)

 
Nick Perrin Flamenco Jazz Quartett
Sonntag, den 23. Januar 2011 um 12:00 Uhr

Drei Jazzmusiker und eine Flamencotänzerin

Wenn Stile mit Leichtigkeit fusionieren: Mit einem durch Jazz und Latin geprägten instrumentalen Flamenco lässt das Nick Perrin Flamenco Jazz Quartett Musik und Tanz zu einem ganzheitlichen Erlebnis verschmelzen – also eine Symbiose von Tanz und instrumentaler Musik.

Das Nick Perrin Flamenco Jazz Quartett öffnet dem Zuhörer die Tür zu einer modernen, abwechslungs- und variantenreichen Klangwelt mit einer ebenso graziösen wie starken tänzerischen Interpretation.

Ein absolutes Muss für Tanz- und Musikbegeisterte, die Lust haben auf etwas anderes für Auge und Ohr, auf etwas, das auch nach Vorstellungsschluss noch lange nachklingt...

 
Making Blues - Bluesguitar & Bluesharp
Donnerstag, den 06. Januar 2011 um 20:00 Uhr

Zum Jahresbeginn wünschen wir Ihnen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches 2011!

Die Grossmeister des klassischen Blues. Mit zwei Stimmen, einer akustischen Gitarre und 283 Mundharmonikas versehen, lädt Making Blues ein zu einer Reise durch die Musikgeschichte der Südstaaten der USA. Ihre Songs erzählen von den Hoffnungen, Sehnsüchten und Enttäuschungen der Menschen entlang unendlich erscheinender Highways. Emotionen werden freigesetzt in den Geschichten um lockere Liebschaften, versoffene Vagabunden, martialische Männer und verführerischer Frauen.

Ignaz Netzer ist ein Meister an der Gitarre: Mit gefühlvollen Slides oder schreienden Saiten haucht er dem Tonwerkzeug Leben ein, als sei es ein eigenes Organ. Dabei reicht ihm das Griffbrett nicht aus: Noch über dem Schallloch erzeugt er Akkorde bis zur Ekstase. Die Kombination seiner rauchigen Stimme, seines phantastischen Gitarrenspiels und der perfekten Beherrschung der Mundharmonika zeugt davon, dass er einer der besten weissen Bluesmusiker in Europa ist. Im 2011 sind Making Blues 20 Jahre ‚on stage‘!

 
Musikalisches 'Amuse Bouche'
Montag, den 06. Dezember 2010 um 22:00 Uhr

Der einheimische Musiker André Kohli gab im Hüsy ein kurzes 'Stelldichein'. Er spielte auf seiner akustischen Gitarre und sang drei seiner selbst komponierten Mundartlieder, dies als musikalisches 'Amuse Bouche' und als Vorgeschmack auf das Konzert der Band Hot Strings.

 

Der einheimische Musiker André Kohli
Der einheimische Musiker André Kohli

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 12